Bild 1 - 950 x 150.jpgBild 1 sw - 950 x 150.jpgBild 2 - 950 x 150.jpgBild 2 sw - 950 x 150.jpgBild 3 - 950 x 150.jpgBild 3 sw - 950 x 150.jpgBild 4 - 950 x 150.jpgBild 4 sw - 950 x 150.jpg

Statuten

I Name, Sitz, Dauer

Art. 1
Unter dem Namen "Pferdesportfreunde Rüeggisberg" besteht mit Sitz in Rüeggisberg auf unbestimmte Zeit ein Verein im Sinne von Art 60 ff des ZGB. Der Verein ist politisch und konfessionell neutral.


II
Zweck der Pferdesportfreunde

Art. 2
Der Zweck des Vereins besteht im Zusammenschluss der interessierten Rösseler zur

  • Wahrung und Förderung aller Interessen des Fahrens und Reitens
  • Organisieren von Pferdesportveranstaltungen, soweit es die Umstände erlauben.
  • Gewinnung von Nachwuchs und dessen Betreuung.
  • Pflege der Kameradschaft und Gedankenaustausch unter Gleichgesinnten und Interessierten.


III
Mitgliedschaft

Art. 3
Die Aufnahme in den Verein ist möglich als

  • Aktivmitglied (Einzel u. Ehepaare)
  • Gönner oder Passivmitglied (Einzel u. Ehepaare)
  • Jugendmitglied (12-16 jährig)
  • Ehrenmitglied

Der Jahresbeitrag für Aktive und Passive wird an der HV bestimmt. Gönnerbeiträge sind freiwillig.

Art 4
Die Aufnahme in den Verein, erfolgt durch schriftliche oder mündliche Anmeldung. Die Hauptversammlung (HV) entscheidet über die Aufnahme oder Ablehnung neuer Mitglieder. Ehrenmitglied wird, wer 12 Jahre im Vorstand oder 25 Jahre als Aktivmitglied tätig war. Die Ernennung der Ehrenmitglieder erfolgt durch die Hauptversammlung.

Art. 5
Die Mitgliedschaft erlischt

  • durch Ausschluss
  • durch freiwilligen Austritt
  • durch Nichtbezahlen des Jahresbeitrages
  • durch Tod 

Art 6
Mit dem Erlöschen der Mitgliedschaft gehen alle Rechte gegenüber dem Verein verloren.


IV
Die Organe

Art 7
Die Organe der Pferdesportfreunde sind:

  • Die-Hauptversammlung (HV)
  • Der Vorstand
  • Die Rechnungsrevisoren

Art 8
Die HV ist das oberste Organ der Pferdesportfreunde. Sie findet im 1. Quartal des Kalenderjahres statt. Einladungen und Traktandenliste sind den Mitgliedern zwei Wochen im Voraus schriftlich mitzuteilen.
Ausserordentliche HV können durch Vorstandsbeschlüsse einberufen werden, wobei die Einladung 6 Tage im Voraus schriftlich zu erfolgen hat.

Art 9
An der HV werden folgende Geschäfte behandelt:

  • Wahl der Vorstandsmitglieder und Rechnungsrevisoren.
  • Genehmigung der Jahresrechnung
  • Festsetzen des Jahresbeitrages
  • Genehmigung des Jahresprogrammes
  • Beschlussfassung über Anträge des Vorstandes oder der Vereinsmitglieder.

Art 10
Die HV trifft Wahlen und fasst Beschlüsse mit dem absoluten Mehr der anwesenden Mitglieder. Für Statutenrevisionen sind 2/3 der anwesenden Aktivmitglieder erforderlich.
Wahlen und Abstimmungen erfolgen durch offenes Handmehr sofern nicht durch die Versammlung geheime Abstimmung beschlossen wird. Passiv- und Gönnermitglieder können an der HV teilnehmen haben aber kein Stimmrecht. Jugendmitglieder haben kein Stimmrecht.

Art 11
Der Vorstand besteht aus 5 Mitgliedern.

  • Präsident
  • Vizepräsident
  • Sekretär
  • Kassier
  • Beisitzer

Er wird für die Dauer von 3 Jahren gewählt und ist wiederwählbar. Amtszeitbeschränkung besteht keine.

Art 12
Aufgaben des Vorstandes:

  • Präsident
    Der Präsident leitet die Sitzungen und Versammlungen und vertritt die Pferdesportfreunde gegen aussen. Er führt zusammen mit dem Sekretär die rechtsverbindliche Unterschrift.
  • Vizepräsident
    Er vertritt den Präsidenten im Verhinderungsfall und steht im zur Seite.
  • Sekretär
    Er führt die Protokolle und erledigt alle schriftlichen Arbeiten. Er führt die Mitgliederkartei und führt mit dem Präsident Rechtsverbindliche Unterschrift.
  • Kassier
    Er führt das Kassen-und Rechnungswesen und ist verpflichtet das Vermögen Zinsbringend anzulegen. Rechnungsjahr ist gleich Kalenderjahr.
  • Beisitzer
    Der Beisitzer kann für verschiedene Chargen eingesetzt werden, wie z.B. Leiter von Kursen, Tagungen etc.


V Finanzen

Art 13
Die Finanzen setzen sich zusammen aus:

  • Jahresbeiträgen
  •  Freiwilligen- und Gönnerbeiträgen
  • Einnahmen aus Veranstaltungen


VI Schlussbestimmungen

Art 14
Diese Statuten können auf Bericht und Antrag des Vorstandes oder wenn 1/3 der Aktivmitglieder es verlangt, abgeändert werden. Vorbehalten bleibt die Genehmigung durch die HV.

Art 15
Die Auflösung der Pferdesportfreunde kann auf Bericht und Antrag des Vorstandes erfolgen, ebenso dann, wenn mindestens 1/3 der Aktivmitglieder es verlangt, wobei eine Zweidrittelmehrheit nötig ist, um die Auflösung zu beschliessen.

Art 16
Im Falle der Auflösung des Vereins ist sein Vermögen auf einer zu bestimmenden Bank zu deponieren. Sollte sich innert 10 Jahren kein neuer Verein mit gleicher Zweckbestimmung und Zielsetzung im selben Räume konstituieren, ist die aufgelaufene Summe unter den zuletzt aktiven Mitglieder in gleichen Teilen zu verteilen.

Art 17
Die vorstehende Statuten sind von den Pferdesportfreunde-Gründungsversammlung vom 11. März 1992 angenommen worden. Sie sind dem Protokolle dieser Versammlung beizulegen. Jedes Mitglied hat das Recht ein Exemplar der Statuten zu beziehen.